Endlich habe ich das Novemberthema bewältigt, eine warme Jacke mal ohne Kapuze. 

Advertisements

Heute war es wieder soweit – ich war mit Damen auf der großen Volkskunstausstellung Ladja. Und haben zugeschlagen. Es gibt aber auch viel zu sehen und zu kaufen. Spielzeug, Bekleidung, Spitzenwaren,  alle möglichen Dekosachen, Volkskunstgegenstände und vieles mehr. Außerdem konnte man den Künstlern über die Schulter schauen.  

Der hat sich richtig Mühe gegeben in diesem Jahr und russischen Whisky gebracht!  Kommt aus Stawropol. Dort gibt es schon seit langem eine Wein- und Kognakfabrik, sie haben Weinberge und bauen Getreide an. 2002 gab es einen Weizenüberschuss, einen Teil verfütterte man an das Vieh und mit dem anderen teil wurde experimentiert. Das war die Geburtsstunde des russischen Whiskys.

Letzten Mittwoch feierten wir in der Deutschen Gruppe Weihnachten, mit Singen, Büfett und Tombola – ich habe sogar einen tollen Preis gewonnen. Heute habe ich eine Weihnachtsfeier organisiert mit meinen DAZ-Mamas, wir haben gegessen, viel geredet und einen Fröbelstern gefaltet. Nach einem schottischen Abend bei Olga am Donnerstag verbrachten wir ein schnelles Wochenende in Leipzig, waren natürlich auf dem Weihnachtsmarkt und haben in Berlin einen Blick auf den neuen Enkel Oskar geworfen.