Frauentag

Am Mittwoch war verkehrte Welt bei uns. Steffen hatte frei und ich musste arbeiten. Aber abends wanderten wir in den Staatlichen Kremlpalast und sahen uns die Show des russischen Modezaren Judaschkin an. Das musste einfach mal sein. Drei Stunden ohne Pause erlebten wir alle bedeutenden russischen Popstars, von Filipp Kirkorow bis Grigori Leps.  Aber außer der Tanzgruppe TODES hat uns nichts so vom Hocker gerissen, dass wir in ein Konzert so eines Sternchens gehen würden. Am Ende der Show wurden die Models auf den Laufsteg geschickt. Es war wenig Anziehbares unter den Kleidern.  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: